Pureplex – Haare färben und pflegen in Einem.

AnzeigeWie ihr inzwischen wisst, färbe ich mir schon seit etlichen Jahren die Haare. Ich mag meine Naturhaarfarbe – Straßenköterblod, wie ich es nenne – einfach nicht und inzwischen kommt noch ein weiteres Problemchen dazu. Einzelne graue Haare. Man ärgert mich wohl einfach zu viel, dass ich in so jungen Jahren schon graue Haare habe. Aber zurück zum Thema: Ich färbe mir meine Haare im Schnitt einmal im Monat – oder, wenn ich mal nicht dazu komme, auch erst alle 6 Wochen. Ihr merkt, meine Haare wachsen ziemlich schnell, sodass der Ansatz nach kurzer Zeit wieder sichtbar ist und ich zur Haarfarbe greifen muss. Viele Colorationen schaden dem Haar jedoch, was Haarbruch, Spliss und Co. zur Folge haben kann. Eine sanfte Coloration musste her.

Pureplex Bond Reconstructing Color Cream

 

 

Vor kurzer Zeit habe ich euch schon das Haarpflegesystem von Pureplex vorgestellt und am Ende meines Berichts geschrieben, dass es von Knight & Wilson auch eine entsprechende Coloration gibt. Die musste her und ja, genau so habe ich diesmal meine Haare gefärbt. In meinen Instastories habe ich euch übrigens ein wenig zum Färben mitgenommen und diese werde ich euch auch in den Highlights speichern, damit ihr diese noch länger anschauen könnt. Bilder und Videos sprechen schließlich Bände.

 

Was ist aber nun das Besondere an dieser Art des Colorierens?

Alles läuft ein klein wenig anders, als gewohnt ab. Für gewöhnlich nutze ich auch Haarfarbe aus dem Drogeriemarkt, um meine Haare schwarz (immer!) zu färben. Ich denke, das Standard-Procedere ist einem jeden bekannt, der sich schon mal selbst die Haare gefärbt hat. Erst mal zum Inhalt der Pureplex Bon Reconstructing Color Cream. Ich habe mich hier für die Farbe 2.0 Naturschwarz entschieden. In der Packung sind Entwicklerlösung, Colorations-Creme, Handschuhe, Haarkur und Intensiv-Pflegespülung enthalten. Dazu natürlich auch eine ausführliche und leicht zu verstehende Anleitung.

 

 

Step 1: Farbe Mischen & Färben.

Man kennt das. Die Entwicklerflasche aufschrauben, die Tube mit der Colorations-Creme hineingeben, Flasche wieder verschließen und dann Shake it Baby! Dann ganz wichtig: Die beiliegenden Handschuhe anziehen und mit der Prozedur beginnen. Ich teile dazu meine Haare immer ab und bearbeite erst den Ansatz. Da meine Haare schließlich schwarz sind und schwarz bleiben sollen, ist es nicht ganz so dramatisch, wenn für die Längen nicht mehr sooo viel Farbe übrig bleibt. By the way: Ich habe zwar inzwischen meine Haarlänge halbiert, habe aber immer noch relativ dickes Haar, wodurch eine Packung gerade mit Mühe und Not reicht. Wären meine Haare nicht vorgefärbt gewesen, würde ich zwei Packungen brauchen. Der Geruch der Haarfarbe ist sehr dezent, ich würde behaupten, kaum wahrnehmbar. Je nach Art der Behandlung – Erstanwendung oder Ansatzbehandlung – weicht die Einwirkzeit ein paar Minuten ab. Bei mir durfte die Farbe 45 Minuten einwirken. Als nächstes geht es ans Auswaschen der überschüssigen Farbe. Hier ist mir aufgefallen, dass weniger Farbe, wie gewohnt, aus den Haaren läuft. Sie wird also gut aufgenommen. Und noch ein positiver Aspekt: Die Konsistenz ist ehr cremig, damit tropft nichts.

 

 

Step 2: Reparierende Haarkur.

Ich habe meine Haare nun mit einem Handtuch getrocknet und dann die reparierende Haarkur aufgetragen. Einfach den Inhalt des Sachets gut einmassieren und dann 15 Minuten einwirken lassen. Der Duft ist sagenhaft. Ich bin absolut begeistert. Die Creme für´s Haar fühlt sich geschmeidig und weich an, lässt sich leicht verteilen und nach der Einwirkzeit auch einfach wieder auswaschen. Der Inhalt des Sachets reicht locker für meine ganze Mähne. Wenn ihr eure Haare in der Dusche auswascht, solltet ihr aber aufpassen: Rutschgefahr!

 

 

Step 3: Intensive-Pflegespülung.

Im letzten Schritt wird die Intensiv-Pflegespülung auf das Haar aufgetragen. Auch hier wieder ein wahres Duft-Erlebnis! Die Spülung muss lediglich eine Minute einwirken und kann dann auch schon wieder ausgewaschen werden. Auch hier reicht der Inhalt des Sachets mühelos aus. Das Auswaschen dauert hier aber etwas länger, als bei der Haarkur. Sobald eure Haare quietschen, wenn ihr mit den Fingern hindurch fahrt und das Wasser klar ist, seid ihr fertig. Jetzt könnt ihr eure Haare wie gewohnt stylen.

 

 

Nach dem Föhnen fühlen sich meine Haare wunderbar weich und geschmeidig an. Die Haarkur und der Conditioner haben hier sehr gute Arbeit geleistet, absolut vergleichbar mit dem Pflegesystem von Pureplex! Das Farbergebnis ist toll, jedoch ist das Naturschwarz nicht ganz so dunkel, wie die schwarze Haarfarbe, die ich in letzter Zeit verwendet habe. Mir gefällt es, so sieht es viel natürlicher aus, aber man sieht den Ansatz bei genauem Hinsehen schon ein wenig. Hier seht ihr gleich mal den Vergleich!

Alles in allem habe ich damit jeoch dieses „Frisch von Frisör“ Feeling, was ich absolut liebe.

eure

Die Produkte wurden mir kostenlos und ohne jegliche Bedingungen zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen