Klümper Schinkenmanufaktur #frbt2017

AnzeigeWeihnachten liegt gerade erst hinter uns und schon geht es weiter mit dem Feiern: Silvester steht vor der Tür und damit wieder „das große Fressen“. Gerade erholt man sich von den ganzen Weihnachtsleckereien und dann kommt schon das nächste kalorienreiche Fiasko. Ich will mich jetzt auf keinen Fall beschweren, denn Silvester gehört ein ausschweifendes Mahl einfach mit dazu. Aber wie ist es dann mit Neujahr? Wer hat bitte Lust, an Neujahr den Kochlöffel zu schwingen, besonders, wenn er gerade nur wenige Stunden geschlafen hat und vielleicht auch noch ein klein wenig verkatert ist? Also ich nicht! Bei uns gibt es meistens Reste vom Vortag, aber was tun, wenn man an Silvester bei Freunden zum Feiern eingeladen ist?

Klümper Schinkenmanufaktur

Warum nicht einfach leckeres Brot essen? Das kann man auch schon eher kaufen und einfrieren. Bei Bedarf einfach ab damit in den Backofen und wieder aufknuspern. Schmeckt richtig lecker und wenn dann noch der passende Belag Zuhause ist, kann ja nichts mehr schiefgehen. Ich schwöre da auf leckeren Schinken und kann euch dank dem #frbt2017 jetzt auch einen besonders leckeren empfehlen.

Klümper steht schon seit Jahrhunderten dafür, edle Schinkendelikatessen zu produzieren. Das Familienunternehmen hat eine Vielfalt an köstlichen Aromavarianten geprägt und macht dabei regionale Spezialitäten international. Schinken ist eben nicht einfach nur Schinken und das merkt man hier. Inzwischen wird das Unternehmen bereits in der siebten Generation geführt und hier wird Tradition noch gelebt. Aber auch der Fortschritt kommt nicht zu kurz! Eben genau die Balance zwischen diesen Komponenten macht das Unternehmen aus.

Der Edle Westfale

Nun aber zum Schinken! Es gibt natürlich ein weitaus größeres Sortiment, als nur den Edlen Westfalen, den ich euch heute vorstelle, aber da ich die anderen Sorten noch nicht probiert habe, gibt’s meine Meinung heute nur dazu.

Auch den Edlen Westfalen gibt es in zwei Varianten, einmal in mild geräuchert und dann auch noch luftgetrocknet. Wir durften die mild geräucherte Variante probieren und da ich geräucherten Schinken besonders gern mag, war ich schon ziemlich gespannt.

Klar, ich hätte jetzt auch mit dem Schinken kochen können oder so eine tolle Pizza, wie Cinny@home zaubern können (muss ich unbedingt noch nachholen!) aber ich esse Schinken am liebsten in der rustikalen Variante auf Schwarzbrot. Dazu ein leckeres Radler und der Abend ist gerettet.

Langzeitgereifter Schinken nach westfälischer Tradition. Der Schinken darf über sechs Monate hinweg reifen und bekommt dadurch und durch die lange Pökelzeit sein mildes und leicht nussiges Aroma. Der Geschmack selbst ist wirklich mild aber unvergleichlich lecker. Schade, dass die Packung so schnell leer war.

Und, mögt ihr guten Schinken? Wie genießt ihr euren Schinken am Liebsten? Lasst es mich wissen!

eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen