Keep calm & drink tea #frbt2018

Entschleunigen. Ein Wort, welches ich früher immer für ein wenig bescheuert hielt. Dass die Zeit schneller vergeht, je älter man wird, ja, das stimmt. Das haben „die alten Leute“ damals schon gesagt, als ich noch ein Kind war und ich musste immer darüber lachen. Die Zeit in der Schule konnte schließlich nie schnell genug vergehen und diese sechs Stunden zogen sich immer wie eine Ewigkeit. Sechs Wochen Sommerferien? Was mache ich nur alles mit dieser freien Zeit? Wenn ich daran zurück denke, kann ich nur schmunzeln. Wie schön wäre es, wenn man nur für sechs Stunden pro Tag von Montag bis Freitag arbeiten müsste. Wie schön wäre es, ständig Ferien und sogar sechs Wochen am Stück frei zu haben? Absolutes Wunschdenken. Meine Tage müssten oft 48 Stunden haben und das wäre noch nicht genug.

Keep calm & drink tea

Es wird immer hektischer. Erst die Arbeit, in der Mittagspause ein wichtiges Telefonat, nach der Arbeit gleich noch ein Termin, schnell Nachhause, den Haushalt wuppen, soziale Kontakte pflegen und ja, schlafen wäre auch ganz nett. Durch den technischen Fortschritt ist man immer und überall erreichbar, hängt ständig am Handy, surft im Net oder ist in sämtlichen sozialen Netzwerken aktiv. Ach komm, schnell noch das Video ansehen, schnell noch die neuesten Likes checken, ach die Mail könnte ich auch noch beantworten… ein kleiner Teufelskreis, aus welchem man gar nicht so leicht heraus kommt. Vielleicht möchte man das auch gar nicht? Technischer Fortschritt schön und gut, aber irgendwann ist es genug. Oder zu viel. So geht es mir schon seit einiger Zeit, muss ich mir inzwischen eingestehen. Meine To-do-Listen werden immer länger, meine Me-time rückt immer weiter in den Hintergrund und was bleibt übrig? Ein gestresstes Menschlein mit Schlafstörungen. Entschleunigen ist jetzt das Zauberwort. Die Notbremse ziehen. Einfach mal offline gehen und abschalten.

Einfach mal nicht erreichbar sein

Offline-Zeit. Ist euch schon mal aufgefallen, wie oft man unbewusst (oder auch bewusst) zum Smartphone greift, wenn man eigentlich entspannen möchte? Da hat doch eben etwas „Pling“ gemacht oder vibriert. Aus diesem „schnell mal nachsehen“ werden schnell 10 Minuten, eine halbe Stunde oder noch länger und da stellt sich mir die Frage: Muss das wirklich immer sein? Auch am Wochenende? Auch in der Freizeit? Auch dann, wenn wir uns eigentlich auch mal von der Hektik des Alltags erholen sollten? Meine klare Antwort darauf lautet Nein!

Genau aus diesem Grund habe ich es mir jetzt fest vorgenommen, einen Tag die Woche so weit wie möglich offline zu verbringen. Natürlich keinen Arbeitstag, das würde nicht funktioneren, aber am Wochenende ist das durchaus möglich. Wenigstens einen halben Tag. Einfach das Smartphone in den Flugzeugmodus schalten, nicht stundenlang auf Instagram hängen und ewig hin- und her schreiben. Klar, man kann schon zwischendurch ein oder zweimal am Tag einen Blick auf das Display werfen, vielleicht ist ja wirklich etwas Wichtige. Sofern aber nicht, Smartphone wieder weg. Wie lange ist es jetzt her, dass ich mich das letzte Mal mit einer guten Tasse Tee auf die Couch gesetzt und gelesen habe? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Ich habe es früher geliebt zu lesen und konnte Stunden, ach was sage ich, ganze Tage nur damit verbringen. In ferne Welten abtauchen, die Worte auf einen wirken lassen, mit den Charakteren mitfiebern… Was ist passiert? Warum mache ich das nicht mehr? Warum fange ich nicht wieder damit an?

Das Wochenende steht nun schon quasi vor der Tür und das heißt für mich, wenigstens einen halben Sonntag mit dem verbringen, was ich liebe: Lesen. Ich überlege zwar gerade noch welches Buch es sein wird, aber da mangelt es mir auch nicht an Auswahl. Beim Tee werde ich auf den „frischen Wind“ von Herbaria zurückgreifen. Kräutertee mit echtem Pfefferminzöl. Es wird Zeit, dass sich etwas bei mir ändert, es wird Zeit, dass ein frischer Wind weht. Da passt dieser Tee doch wie die Faust auf´s Auge! Im Übrigen gibt´s von Herbaria viele passende Teesorten, welche zum Thema „Entschleunigen“ passen. Der In Balance Tee oder der Voller Schwung Tee zum Beispiel. Neben den leckeren Tees hat Herbaria übrigens auch tolle Gewürzmischungen und Gewürze, als auch Kaffees im Sortiment.

Habt ihr auch hin und wieder das Gefühl, dass euch alles zu schnell geht? Dass die Dinge, die euch früher glücklich gemacht haben, immer mehr in Vergessenheit geraten? Lasst es mich gerne wissen.

 

eure

Die Produkte wurden mir kostenlos und ohne jegliche Bedingungen zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen