Rotweinkuchen aus der tescoma Gugelhupfform

Werbung// Der Kuchen am Wochenende. Nahezu eine Tradition bei uns. Meine Mama ist eine begnadete Bäckerin und deswegen habe ich auch ihr diesmal das Backen überlassen. Ich war nur zur fotografischen Begleitung und zur Rezeptauswahl zur Stelle. Die neue Gugelhupfform von tescoma, welche ich im Rahmen des Frankenbloggertreffens erhalten habe, musste schließlich eingeweiht werden.

 

Rotweinkuchen aus der tescoma Gugelhupfform #FrBt21

Gugelhupfform tescoma

Ich liebe Rotweinkuchen. Ob dieser jetzt die aller klügste Wahl für die neue Gugelhupfform war, sei dahingestellt. Die Gugelhupfform Diamant mit einem Durchmesser von 24 cm stammt aus der DELÍCIA Serie von tescoma. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, ist diese Form absolut etwas fürs Auge. Das Diamantmuster macht jeden Kuchen zum Meisterwerk. Auch wenn ich Silikonformen nicht unbedingt abgeneigt bin, ich bin und bleibe ein Fan von „festen“ Backformen. Metallformen liegen mir einfach besser. Die Backform von tescoma ist mit einer erstklassigen Antihaftbeschichtung überzogen, wodurch sich der Kuchen nach dem Backen einfach aus der Form lösen lässt. Klappt bei trockenen Kuchen auch wunderbar, bei Kuchen mit saftigen Früchten wie Kirschen, nicht ganz so einfach. Trial and Error, ihr kennt das. Da der Rotweinkuchen aber einer meiner liebsten Kuchen ist, haben wir es trotzdem ausprobiert. Mit Backtrennspray und ein wenig Geduld hat es aber doch gut geklappt, den Kuchen aus der Form zu bekommen. Jetzt habe ich euch aber sicher den Mund wässrig gemacht. Also, erst mal zum Rezept, damit ihr einen meiner Lieblingskuchen auch nachbacken könnt!

Gugelhupf Rotweinkuchen Zutaten

Rezept Rotweinkuchen mit Kirschen

Ihr benötigt folgende Zutaten

300 g Margarine

200 g Zucker

250 g Mehl

175 ml Rotwein

4 Eier

200 g Schokostreusel

1 Päckchen Vanillezucker

1 Päckchen Backpulver

4 TL Kakao

2-3 TL Zimt

1 großes Glas Kirschen (abgetropft)

 

Gugelhupf Rotweinkuchen

So einfach geht’s:

Heizt euren Backofen auf 180°C (Umluft) vor. Gebt Margarine, Zucker, Vanillezucker und Eier in eine Rührschüssel und verrührt das Gemisch. Gebt nach und nach Mehl und Backpulver hinzu. Als nächstes folgen Rotwein, Kakao, Zimt und die Schokostreusel. Damit habt ihr nahezu alle Zutaten in eurem Teig. Hebt zuletzt noch die abgetropften Kirschen unter.

Sprüht eure Backform mit Backtrennspray ein und gebt danach den Teig in die Form. Ab in den Ofen damit und 70-80 Minuten backen.

Gugelhupf tescoma

Ihr seht, der Kuchen ist kein Hexenwerk und unglaublich lecker. Noch besser wird er übrigens, wenn ihr den Kuchen am Vortag backt. Die Aromen werden am zweiten Tag noch viel intensiver und der Kuchen sauper saftig.

 

Rotweinkuchen

Hohe Backform Gugelhupf DELÍCIA Diamant

Wie zuvor bereits erwähnt, entstammt die Gugelhupfform DELÍCIA Diamant aus dem Hause tescoma. Wer meinen Blog schon länger verfolgt weiß, dass ich schon seit einigen Jahren ein Fan der Marke bin. Spitzenqualität zu fairen Preisen und eine Auswahl, die jeden Bäcker und Koch strahlen lässt. Ich finde immer wieder etwas, das ich brauchen kann. Im Fall der Gugelhupfform war das allerdings eher der Gedanke an meine Mama. Sie liebt es zu backen und hat nur eine Standard Gugelhupfform. Sie sagt schon seit geraumer Zeit, dass sie gern eine andere Form hätte und da habe ich sie mit der Backform von tescoma überraschen können. Allein schon die Backform ist schön anzusehen, die Qualität ist super und sie macht was sie soll. Der Inhalt bäckt gleichmäßig durch und – wenn man jetzt nicht unbedingt saftige Kirschen in den Teig gibt – lässt sich anschließend leicht aus der Form lösen. Last but not least: Die Form ist sogar für den Geschirrspüler geeignet.

Rotweinkuchen angeschnitten

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und auch beim Shoppen 😉

Eure Alaminja.

 

P.S. Die Produkte die ich euch in diesem Artikel vorstelle, wurden mir im Rahmen des Frankenbloggertreffens #FrBt21 kostenlos zur Verfügung gestellt. Das beeinträchtigt jedoch in keinster Weise meine objektive Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.