KAHLA cupit to go mit Stil #FrBt21

Werbung// To go Becher. Modetrend oder einfach nur überflüssig? Ich bin ja der Typ Mensch, der seinen Kaffee genießt und sich am liebsten in ein Café setzt. Ich werde es nie verstehen, wie man sich zwischen Tür und Angel einen heißen Kaffee die Kehle hinunterschütten kann. Immer gehetzt, keine Zeit für Genuss, keine Zeit für eine Ruhepause. Das ist aber nicht der einzige Grund, warum ich bisher mit to go Bechern auf Kriegsfuß stand.

Kahla cupit to go mit Stil

Klar, wenn man sich einen Kaffee zum Mitnehmen holt, sind to go Becher schon super. Die Einwegbecher fand ich schon immer unnötig. Damit wurde Müll produziert, wo es so einfach hätte vermieden werden können. Wiederverwendbare Becher haben schon etwas für sich, aber die to go Becher, die ich bisher gesehen hatte, waren alle aus Plastik, undicht oder einfach nicht hübsch anzusehen. Das ist jetzt bei meinem cupit von Kahla anders.

 

Tassenfeeling to go

Wie man das von KAHLA kennt, handelt es sich hier um beste Qualität. Der Porzellanbecher sieht nicht nur toll aus, sondern fühlt sich auch richtig an. Das Tassenfeeling, welches ich so gerne mag, ist einfach da. Klar, es gibt keinen Griff, aber durch die kaum sichtbare Magic Gripp Beschichtung hat der Becher einen haptischen Griffbereich. Da rutscht nichts einfach so mal schnell aus der Hand. Der stabile Deckel hält sicher auf dem Becher und auch wenn man dann mal ein wenig schneller unterwegs ist, bleibt der Kaffee da wo er hin gehört. Die Becher aus der cupit-Serie von KAHLA gibt es übrigens in vielen verschiedenen Farben und Designs. Ich habe den Minerals Becher bekommen, welcher mit einem Füllvermögen von 0,35l genau richtig für mich ist. 19,90 Euro kostet diese und ist – für mich ganz wichtig – spülmaschinengeeignet.

 

Immer dem Becher hinterher

Werde ich meinen Kaffee jetzt nur noch trinken, während ich von einer Ecke in die andere hetze? Mit Sicherheit nicht. Ich werde meinen Kaffee weiterhin in Ruhe genießen, allerdings werde ich im Garten ab sofort auf meinen cupit zurückgreifen. Allein schon beim Weg aus der Wohnung in meinen Garten, laufe ich so nicht Gefahr, etwas zu verschütten. Der Becher hat noch einen weiteren nützlichen Effekt: Durch die kleine Trinköffnung bleiben Krabbel- und Flieg-Getiere sich nicht so einfach den Weg in meinen Becher bahnen.

Und ihr? Trinkt ihr euren Kaffee immer schnell zwischen Tür und Angel, oder seid ihr auch Genießer?
Eure Alaminja

 

P.S. Die Produkte die ich euch in diesem Artikel vorstelle, wurden mir im Rahmen des Frankenbloggertreffens #FrBt21 kostenlos zur Verfügung gestellt. Das beeinträchtigt jedoch in keinster Weise meine objektive Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.