Glas auf – Leberkäs von Mehlig und Heller raus #frbt2018

Bei uns in Bayern gehört die Leberkäs-Semmel zum guten Ton und ist sowohl in der Pause, zur Brotzeit, zum Mittag- oder Abendessen oft der Hauptakteur. Ganz klar, dass der Leberkäs auch schmecken muss. Ich sag euch, da habe ich schon Sachen erlebt. Ein guter Leberkäs ist Gold wert und ja, es gibt von Metzgerei zu Metzgerei wahnsinnige Unterschiede. Vielleicht nicht in der Optik, vielleicht auch nicht im Geruch, aber in Punkto Geschmack sind es oft Welten. Da wir uns zwischendurch gerne mal eine Leberkäs-Semmel (ja, Semmel! S-E-M-M-E-L, nicht Brötchen!) holen, haben wir natürlich unsere Favoriten. Auch zum selbst backen. Man kennt seine „Dealer“ nach einiger Zeit einfach. Dementsprechend skeptisch habe ich auch erst mal geschaut, als es hieß, es würde Leberkäs aus dem Glas auf dem Frankenbloggertreffen geben.

Glas auf – Leberkäs von Mehlig und Heller raus

Leberkäse aus dem Glas? Echt jetzt? „Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.“ War das Erste, was mir in den Sinn kam. Da ich aber doch zu den experimentierfreudigen Bayern gehöre, musste meine Skepsis einfach weichen. Erst probieren und dann eine Meinung bilden war die Devise. Außerdem kommt der Hersteller Mehling & Heller schließlich auch (fast) aus Bayern. Um genau zu sein befindet sich das Unternehmen in Franken und ja, ich weiß, dass Franken offiziell zu Bayern gehört… Seit 1978 produziert Mehlig & Heller bereits Wurstwaren und das will schon etwas heißen. Die meisten Wurstwaren kommen nicht einfach in Plastik verpackt daher, sondern im umweltfreundlichen und praktisch wiederverwendbaren Schraubglas. Ich habe mich natürlich auch erst einmal ein bisschen schlau gemacht und mich erkundigt, was das Sortiment sonst noch umfasst: Familienwurst Spezialitäten, Sonderedition Fastnacht, Bayerische Brotzeit, Fränkische Spezialitäten, Gewürzfleisch, Deutsche Spezialitäten, Griebenschmalz, Geräucherte Wurst, SB-Wurstwaren und eben den sagenumwobenen Leberkäs um den es heute geht.

Back & Snack Leberkäs

Der größte Vorteil, den ich bei diesem Leberkäs aus dem Glas sehe, ist die Haltbarkeit von 36 Monaten. Da sich das ungebackene Brät in Gläsern befindet, kann man es einfach in der Vorratskammer aufbewahren und bei Bedarf hervor holen. Man muss nicht erst zum Metzger seines Vertrauens, sondern öffnet einfach das Glas, stellt es in den vorgeheizten Backofen und kann nach gut 20 Minuten seinen frischen Leberkäs verspeisen.

Die Backzeit variiert von Backofen zu Backofen, aber man erkennt es ganz schnell, wenn der Leberkäs fertig ist: Er kommt von allein aus dem Glas. Durch das Backen entsteht im Glas ein Unterdruck, welcher den Leberkäs direkt nach oben schiebt. Auch wenn der Leberkäs dann eigentlich fertig ist, habe ich ihn noch ein paar Minuten im Ofen gelassen, da ich die Kruste am liebsten mag und diese gern noch etwas mehr Farbe bekommen durfte.

Wie das duftet! Inzwischen haben wir alle drei Sorten vom Back & Snack Leberkäs probiert und haben auch einen klaren Favoriten. Leberkäs Bayerisch, Leberkäs Chili & Cheese und Leberkäs in der Variante Pizza standen zur Verköstigung. Jede der drei Sorten hat geschmeckt, aber am besten fanden wir die bayerische Variante. Lecker, frisch, Leberkäsig und weich. Meinem Freund war der Leberkäs ein wenig zu weich, ich fand die Konsistenz perfekt. Pro Glas sind 300g Leberkäs enthalten, welche absolut für eine ausgiebige Brotzeit mit Brezen und Senf reichen.

Wenn was übrig bleibt (haha!), kann man den Leberkäs auch problemlos weiter im Kühlschrank aufbewahren und kalt essen. Schmeckt auch super lecker. Ja, ich geb´s ja zu: Mehlig & Heller versteht sein Handwerk und meine Skepsis war absolut unbegründet. Der Laktose- und Glutenfreie Leberkäs schmeckt. Egal ob auf der Semmel oder zur Brezen. Wenn ihr Leberkäs mögt, dann probiert die Glas-Variante unbedingt mal aus. Inzwischen gibt es die praktischen Gläser nicht nur im Onlineshop, sondern auch im gut sortierten Supermarkt.

Habt ihr eigentlich schon mal vom Leberkäs aus dem Glas gehört?

 

eure

Die Produkte wurden mir kostenlos und ohne jegliche Bedingungen zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen