Frisch gebuttert mit dem Spätzle Shaker

Habt ihr schon einmal vom Spätzle Shaker gehört? Wenn ich mich recht entsinne, habe ich vor geraumer Zeit einmal einen Bericht darüber gelesen und war gleich neugierig geworden. Ich liebe Spätzle und am liebsten sind mir diese, wenn sie mit Käse überbacken sind *mjam*, als ich dann gehört habe, dass Spätzle Shaker auch beim #bb2g Bloggertreffen mit von der Partie sein würde, konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen. Das konnte doch kein Zufall sein?!

Frisch gebuttert mit dem Spätzle Shaker

Shaker01

Wie sollte es auch anders sein: Der Spätzle Shaker und die gleichnamige Firma kommt aus dem Schwabenland. Da Spätzle als das Nationalheiligtum der Schwaben bekannt sind, eigentlich kein Wunder, oder? Mit ein wenig technischem Know-How entstand ein Shaker, mit dem durch einfaches Schütteln der Zutaten leckerste Spätzle entstehen sollen. Klingt cool, oder?

Neben dem Shaker für die Spätzle gibt es inzwischen auch Shaker für Butter, Yorkshire-Pudding, Crêpes, und BBQ-Saucen. Ebenso gibt es nun auch schon Kochbücher, speziell auf die Shaker ausgelegt.

Shaker00

Wir vom Treffen haben alle unterschiedliche Shaker bekommen und so wanderte nun der Butter-Shaker zu mir. Ich hätte mich zwar mehr über den Spätzle-Shaker gefreut, aber man kann ja nicht immer alles habend und außerdem ist noch nicht aller Tage Abend!

Shaker03

Rein optisch ist der Butter-Shaker, welchen es zum Preis von 16,95 EUR zu kaufen gibt, relativ unspektakular. Die Flasche ist in einem transparenten weiß gehalten, der Deckel ist ebenso weiß. Auf der Flasche selbst ist das Butter-Rezept zum selbst Shaken aufgedruckt. Mit diesem Shaker kann man binnen 2 bis 3 Minuten 200 ml Schlagsahne doch ernsthaft in 75 Gramm Butter und 125 ml Buttermilch verwandeln. Unglaublich!

Shaker02

Im Lieferumfang ist neben dem Shaker auch eine Butterungskugel aus Edelstahl enthalten, welche man natürlich mit den Zutaten in die Flasche gibt und dann beginnt man zu schütteln. Nach wenigen Minuten – die allerdings ganz schön in die Arme und auch ins Handgelenk gehen – erhält man das, was versprochen wurde. Frische Butter und Buttermilch! Da ich selbst absolut keine Buttermilch mag und auch mein Schatz diese verschmäht, musste diese leider entsorgt werden. Die Butter an sich schmeckt lecker, ist fluffig und einfach frisch. Da wir aber auch so gut wie nie Butter essen, wird der Shaker leider nicht allzu oft zum Einsatz kommen… Für den Sommer habe ich allerdings vor, die Butter mit frischen Kräutern und Knoblauch zu versehen, denn selbst gemachte Kräuterbutter ist dann doch etwas Leckeres 😉

Shaker04

Nun aber noch ein paar Infos: Der Shaker ist ohne Kunststoff und Weichmacher und lässt sich durch den abnehmbaren Deckel auch leicht reinigen. Sogar in die Spülmaschine dürfte er (wenn ich denn eine hätte, hätte ich das ausprobiert).

Fazit

Ich finde die unterschiedlichen Produkte und die dahinter stehende Ideee klasse! Auch wenn ich jetzt selbst kein großer Butter-Fan bin 😉 Ich werde mit Sicherheit noch den Spätzle-Shaker ausprobieren und bin echt schon gespannt darauf, wie die Spätzle damit wohl werden. Besser als die aus der Kühlung mit Sicherheit 😉

eure

SIGNATUR

BlogBetter3Gether

Für weitere Infos zu unserem 2. Bloggertreffen, den Sponsoren und zukünftigen Events, besucht uns doch einfach auf unserer Eventseite Blog Better 2Gether.

PRSAMPLE

3 thoughts on “Frisch gebuttert mit dem Spätzle Shaker

  • 2. Februar 2016 at 8:07
    Permalink

    Das Teil ist mal echt klasse

    Reply
  • 2. Februar 2016 at 16:53
    Permalink

    Huhu,

    ich habe den Butter Shaker ebenfalls von einem anderen Bloggertreffen und wir lieben ihn. Damals machten wir als erstes Orangenbutter *lecker* , Kräuterbutter, Knoblauchbutter, Pfefferbutter und Zimtbutter …. all das haben wir schon darin gemacht …. im Sommer will ich mal Himbeerbutter mit Himbeeren aus dem Garten machen 😉 .

    Der Spätzle Shaker ist übrigens super!!!

    Liebste Grüße

    *Frini*

    Reply
  • Pingback: Berichte zu unseren November Sponsoren | BlogBetter2Gether

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.