Last Minute Geschenk aus der Küche – ein Tupper-Bericht

Last but not least: Noch eine kleine, aber feine Idee, welch sich auch perfekt als Weihnachtsgeschenk eignet. Für alle, die Schokolade mögen, sicher das Richtige! Nachdem gestern die liebe Secrelicious für euch genäht hat, gibt es heute wieder eine Geschenkidee aus der Küche.

 

Zauberhafte Schokoladentäfelchen

 

Gleich vorab: Ja, das hier ist wirklich ein Tupper-Beitrag 😀 Ich selbst bin ein riesen Fan von Tupperware und mit den von mir verwendeten Utensilien funktioniert die Herstellung der Schokotäfelchen wirklich total unkompliziert. Für alle, die keine entsprechende Tupperware zur Verfügung haben: Das geht sicher auch mit anderem Arbeits-Werkzeug aber wahrscheinlich nicht so gut 😉

 TupperTafeln01

Das braucht ihr auf jeden Fall um die Schokoladentäfelchen herzustellen:

Weiße Schokolade / weiße Kuvertüre

Vollmilchschokolade / Vollmilch-Kuvertüre

Zartbitterschokolade / Zartbitter-Kuvertüre

Streudekor (alternativ Nüsse, etc.)

TupperTafeln00 

Als erstes müsst ihr die Schokolade schmelzen. Ich habe dazu meine Mikrokanne benutzt. Einfach die Schokolade in Stücke brechen, mit der Kuvertüre in die Mikrokanne und alles in der Mikrowelle schmelzen. Ich für meinen Teil habe immer eine Tafel Schokolade (100g) mit etwas Kuvertüre(50g) gemischt. Probiert es einfach aus und entscheidet selbst, ob ihr mehr oder weniger Kuvertüre verwendet.

Achtung: Die Schokolade nicht zu lange in der Mikrowelle lassen, diese kann auch verbrennen. Immer wieder die Mikrowelle aufmachen, umrühren und testen ob die Schokolade schon flüssig genug ist. Da es je nach Wattanzahl und Mikrowelle unterschiedlich ist, wie lange es dauert, gebe ich hier bewusst keine Zeiten an!

Natürlich könnt ihr die Schokolade auch im Wasserbad schmelzen, aber das dauert mir zu lange 😉

 TupperTafeln02

Nachdem die Schokolade nun flüssig geworden ist müsst ihr diese in eine Silikonform füllen. Die von mir verwendete Silikonform ist natürlich von Tupper 😀 Um auch die komplette Schokolade aus der Kanne zu bekommen, habe ich den Topschaber (auch von Tupper) verwendet.

 

Jetzt nur noch ein wenig dekorieren und schon ist die Arbeit getan! Beim Dekorieren sind euch natürlich keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt Nüsse, Gummibärchen, Streudekor und, und, und verwenden. Natürlich bietet es sich auch an, verschiedene Schokoladen Schichtweise übereinander zu gießen. Das ergibt tolle Muster!

TupperTafeln04 

Zu guter Letzt die Silikonform zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen – nach ca. zwei Stunden ist die Schokolade gut durchgekühlt und kann verpackt werden.

 TupperTafeln03

Fazit

Schnell, einfach und hübsch anzusehen! Wer noch ein Last-Minute-Geschenk braucht (egal ob für Weihnachten oder auch zu anderen Anlässen) liegt mit diesen kleinen Schokotäfelchen sicher richtig!

Morgen gibt es bei mir dann etwas zum Thema Geschenke schnell und kreativ verpacken zu lesen, also, schaut vorbei <3

eure

SIGNATUR

One thought on “Last Minute Geschenk aus der Küche – ein Tupper-Bericht

  • 12. Januar 2016 at 2:52
    Permalink

    ooooh die Täfelchen sehen toll aus, das merk ich mir für nächste Weihnachten 🙂

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen