Es wurde zauberhaft im Hotel Deutsches Haus #frbt2018

Und endlich geht es weiter: Nachdem wir unser Bloggertreffen bei Art of Chocolate gestartet haben, im Anschluss bei Miss Pepper königlich speisen durften, ging es zum krönenden Abschluss im Hotel Deutsches Haus in Kitzingen. Was wir dort so angestellt haben und einige Eindrücke von unserem zauberhaften Bloggertreffen konntet ihr schon in meinen Instastories sehen (und falls nicht: Ich habe diese Stories als Highlight „FRBT“ auf meinem Profil hinterlegt!) und jetzt gibt es das Ganze nochmal in ausführlich.

Das Frankenbloggertreffen 2018 im Hotel Deutsches Haus

Im Hotel Deutsches Haus in Kitzingen hat sich der Hauptteil unseres Frankenbloggertreffens 2018 abgespielt, denn dort durften wir unsere Hogwarts Pyjamaparty veranstalten. Dafür wurde uns der Konferenzraum zur Verfügung gestellt, welchen Anouck und Heike schon vorab in einen Hauch von Zauberei gehüllt hatten. Der Konferenzraum war dafür bestens geeignet, da sich dieser ein wenig abseits, direkt neben dem Haupteingang des Hotels befindet. Somit konnten wir uns sicher sein, dass wir keine anderen Hotelgäste stören würden und waren auch so die gesamte Zeit unter uns. Optimal sage ich dazu. Jetzt aber erst einmal ein paar Infos zum Hotel!

Das zentral in Kitzingen gelegene Hotel Deutsches Haus war für uns alle leicht zu finden, da es sich direkt an der Hauptstraße befindet. Der erste große Pluspunkt bei der Anreise: Es sind ausreichend Parkplätze direkt vor der Tür vorhanden. Für mich ist das immer ein wichtiger Punkt, denn wer möchte schon sein Gepäck kilometerweit tragen oder als Frau nachts noch allein eine halbe Weltreise zu Fuß absolvieren? Außerdem ist der Parkplatz auch nachts beleuchtet.

Trotz der Lage an der Hauptstraße ist es im Hotel sehr ruhig. Straßenlärm? Fehlanzeige! Die Parkplätze des Hotels grenzen direkt an die Straße an und erst dahinter, eben mit ein wenig Abstand zur Straße, kommt das Hotel.

Direkt beim Durchschreiten der Eingangstüre durchstömt einen ein angenehm warmes Gefühl. Es ist modern und dabei auch gemütlich. Genau dieser erste Eindruck gefällt mir immer besonders gut bei Hotels, denn auch wenn man weit weg von Zuhause ist, kann man sich hier einfach wohlfühlen. Der weitläufige Eingangsbereich ist gemütlich mit Sesseln eingerichtet, wodurch etwaige Wartezeiten beim Check-in auch bequem verbracht werden können. Direkt neben dem Eingang befindet sich ein großer Konferenzraum, in welchem auch gut und gerne größere Gruppen mit bis zu 40 Personen mit Leichtigkeit tagen können. Wie schon zuvor erwähnt, der Konferenzraum ist nicht mitten im Hotel, sondern eben ein klein wenig separiert. Hier wurde wirklich mitgedacht. Ebenso gibt es direkt neben der Rezeption noch Damen- und Herrentoiletten, welche zu jeder Tages- und Nachtzeit genutzt werden können. Bevor es dann zu den Hotelzimmern geht, gibt es natürlich noch eine modern gestaltete Rezeption, an welcher wir nur allzu herzlich willkommen geheißen wurden. Last but not least: Im Erdgeschoss befindet sich auch noch der Restaurantbereich, auf welchen ich allerdings später zu sprechen kommen werde.

 

Unser 3-Bett Zimmer

Nachdem das Bloggertreffen ja nicht nur „mal kurz“ dauert, wurden uns im Hotel Deutsches Haus auch Zimmer zum Übernachten zur Verfügung gestellt. Hierbei handelte es sich einmal um ein 4-Bett-Zimmer und um ein 3-Bett-Zimmer. In letzterem war ich mit Andrea und Anouck untergebracht. Erinnert ihr euch noch an das angenehm warme Gefühl, von welchem ich beim Betreten des Hotels gesprochen habe? Genau dieses hatte ich auch, als ich unser Zimmer betreten habe.

In unserem großen Zimmer befand sich sowohl ein Doppelbett, als auch ein kleines Einzelbett, für welches ich mich entschieden hatte. Im ersten Moment kam es mir etwas schmal vor, allerdings war es für mich absolut ausreichend. Auch wenn ich selbst kein so großer Fan von Holz bin, finde ich das Ambiente des Hotels einfach angenehm. Die Einrichtung ist sowohl modern, als auch gemütlich und (der wichtigste Punkt) sauber. Mängel oder dergleichen? Fehlanzeige! So soll es doch sein!

 

Das kleine Bad, welches zwar über kein Fenster verfügt, dafür aber mit einer Belüftungsanlage ausgestattet ist, ist erstaunlich hell. Das Bad verfügt über ein Waschbecken, eine Dusche und eine Toilette. Alles, was man braucht. Für uns alle lagen jeweils zwei Handtücher bereit, natürlich in strahlendem Weiß. Für die Vergesslichen unter uns: Bad-Artikel in Miniatur-Größe standen auch bereit. Neben dem Waschbecken gibt es sogar noch ein wenig Platz, auf welchem man leicht seinen Kulturbeutel abstellen kann. Auch einen großen – ich spreche da aus Erfahrung! Apropos Stauraum: Im Hotelzimmer findet sich davon auch genug. Direkt hinter der Zimmertür findet sich eine Garderobe mit Spiegel und vielen offenen Fächern. Wenn man also doch länger als nur eine Nacht bleibt, kann man sein Gepäck hier gut verstauen. Wem der Platz nicht reicht, oder wer auch im Urlaub seine Mails checken muss, findet im Hotelzimmer natürlich auch einen doch recht großen  Schreibtisch vor. Darüber: Entertainment. Ein TV-Gerät darf natürlich nicht fehlen und auch wenn wir keine Zeit dazu hatten, diesen einzuschalten, er wäre da gewesen.

Was mir erst am nächsten Tag aufgefallen ist – wir waren am Abend ja auch nur kurz im Zimmer und sind dann in den Konferenzraum umgezogen – sind die tollen Fenster mit den großen Fensterbrettern. Einfach ein Kissen drauf, ein Buch in der Hand und verweilen. Genau dazu laden diese wunderbaren Nischen ein. Leider hatten wir dazu keine Zeit (aber das war uns ja vorher schon klar, nicht wahr?), aber so eine Ecke würde ich mir Zuhause auch wünschen. Alles in allem: Die Zimmer sehen einladend aus, der Mix aus Moderne und Bodenständigkeit passt. Es war alles sauber, ruhig und gemütlich. Ich konnte auch richtig gut schlafen. Es waren zwar nur wenige Stunden, aber in der Zeit konnte ich erholsamen Schlaf finden.

 

Das Restaurant

Verhungern mussten wir natürlich auch nicht. Das Hoteleigene Restaurant bietet neben Frühstück auch Mittag- und Abendessen an. Da wir aber am Vortag schon genug gespeist hatten, bot sich uns am nächsten Morgen die Gelegenheit, das Restaurant beim Frühstück kennenzulernen. Der große Essbereich, welcher nur aus einem Raum besteht, ist eher rustikal eingerichtet. Ich fühle mich fast dazu hingerissen „urig“ dazu zu sagen. Ich mag das aber ganz gerne und das ist definitiv nicht negativ zu sehen!

 

Direkt im Nebenraum findet sich dann gleich das Objekt meiner Begierde: Ein großer Kaffeevollautomat. Mehr brauche ich Morgens eigentlich gar nicht. Normalerweise verzichte ich auf das Frühstück, jedoch konnte ich diesem einladenden Frühstücksbuffet nicht widerstehen. Frische Semmeln (außerhalb von Bayern heißen die wohl Brötchen…), Brot, verschiedenste Wurst- und Käsevariationen, Marmeladen, Müsli, und vieles mehr stand zur Wahl. Dazu konnte man sich auch noch frisches Rührei ordern. Habe ich die Getränke schon erwähnt?

Dank dem Vollautomaten gab es sowohl verschiedenste Kaffeevarianten, als auch Tees und Kakao. Dazu auch Säfte und/oder Wasser. Hier kann man definitiv nicht meckern, es gibt alles, was man für ein ausgiebiges Frühstück braucht.

 Das Personal war während unserem gesamten Aufenthalt stets zuvorkommend und freundlich. So wünscht man sich das und ja, ich habe auch schon anderes erlebt. Ich hatte hier in keinerlei Hinsicht etwas zu meckern. Die Betten waren bequem, das Hotel befindet sich in ruhiger Lage, alles ist sauber und ja, ich kann euch nur empfehlen, hier zu übernachten, wenn ihr einmal in Kitzingen oder in der Nähe seid. Sollte es mich wieder in diese Richtung verschlafen, weiß ich ganz sicher, dass ich wieder dieses Hotel wählen werde.

 

eure

Die Speisen/Dienstleistungen wurden uns kostenlos und ohne jegliche Bedingungen zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen