Sonnenschutz von der Albstädter Seifen Naturkosmetik #bb2g

Da schreibe ich so oft von Kosmetik und gerade jetzt, bei diesem Bericht, fällt mir auf, dass ich noch nie über Sonnenpflege berichtet habe. Schande über mich, da ich selbst nahezu das ganze Jahr über Sonnenschutz verwende. Warum, wieso und weshalb? Das werde ich euch gleich erzählen. Dank der Albstädter Seifen GmbH durften wir bei #bb2g Sonnenpflegeprodukte unter die Lupe nehmen und ich denke, ich habe hier noch ein paar sehr hilfreiche Informationen und Tipps für euch parat.

Albstädter Seifen  – Kosmetik aus der Natur

 

Anzeige

Dort, wo die Wurzeln den Himmel berühren und die Kraft der Natur die Erde küsst.

In Albstadt (in der Schwäbischen Alb) liegen die Wurzeln der Familie des Begründers der Albstädter Seifen Naturkosmetik. Hier ist die Ursprünglichkeit der reichen Tier- und Pflanzenwelt noch besonders spürbar und das wird auch in den Produkten der Albstädter Seifen wiedergespiegelt.

Die natürlichen Zusammenhänge und Wirkweisen von Flora und Fauna werden genutzt und darauf baut das gesamte Sortiment auf.

Natürliche Duftstoffe, hohe Verträglichkeit, hautschonende Wirkweise und umweltverträgliche Produkte: Das ist das Leitbild der Firma, ebenso die Tatsache, dass stetig weitere Forschungen betrieben werden. Regionale Kräuter oder die Verwendung von echter Stutenmilch – immer im Einklang mit der Natur. Das ist Naturkosmetik, wie sie im Buche steht.

 

AlbstädterSeifen04

 

BilaSol

Dass Sonnenpflege ein wichtiges Thema ist, brauche ich glaube ich nicht nochmal explizit zu erwähnen, denn wer will schon seiner Haut schaden, indem er auf ausreichenden Sonnenschutz verzichtet? Ein paar Details gibt es aber trotzdem. Kennt ihr denn den Unterschied zwischen UVA und UVB Strahlung und wisst ihr, welche Produkte welcher Strahlung am besten entgegenwirken? Nein? Na dann habe ich ja doch noch ein paar Neuigkeiten für euch!

Mineralischer Sonnenschutz (also der, den ich euch gleich vorstellen werde) ist sehr gut für UVA Strahlung geeignet, dahingegen aber weniger für die UVB Strahlung. Im Frühling, Herbst und Winter haben wir es zumeist mit dieser UVB Strahlung zu tun und ja, auch da sollte man an den Sonnenschutz denken, wenn man sich im Freien aufhält. Ich mache das immer, denn auch im Herbst oder Winter ist es mir schon passiert, dass ich zu sehr von der Sonne geküsst wurde. Man unterschätzt dieses Risiko meistens und denkt eben nur im Hochsommer, bei langen Sonnentagen mit Temperaturen um die 30 Grad an Sonnenbrände.

 

AlbstädterSeifen01

BilaSol Sun Cream SPF10 und SPF20

Eben für den Herbst, Winter oder auch im Frühling: der richtige Schutz gegen schädliche Sonnenstrahlen. Durch den mineralischen Lichtschutz wird das sichtbare Licht reflektiert und UV-Strahlung absorbiert. Dadurch können die Strahlen der Haut weniger schaden. Nicht nur Schutz vor der Sonne bietet diese Sun Cream, sie pflegt auch noch die Haut. Das enthaltene Jojobaöl unterstützt eine langanhaltende Bräune und die enthaltene Sheabutter schlägt mit ihrem glättenden Effekt zu Buche. Alles ohne künstliche Inhaltsstoffe: Die Creme soll laut dem Hersteller auch schnell einziehen und zudem auch nicht fetten.

Da sehen wir uns doch die Inhaltsstoffe auch ein wenig genauer an, nicht wahr?

Wasser, Glycerin, mineralischer Lichtschutz, pflanzliches Neutraöl, Jojobaöl, pflanzliche Emulgatoren, Sheabutter, Polysaccharide, Feuchtspender, ätherische Ölmischung.

Ja, stimmt. Natürlich. Chemie hat hier nichts zu suchen! Aber nun zu meinen eigenen Erfahrungen. Wie ich euch denken könnt, habe ich mich gleich auf Lichtschutzfaktor 20 gestürzt – höher ist einfach besser, besonders bei meiner doch recht blassen Haut.

AlbstädterSeifen00

Rein optisch wurde hier auf eine klare Linie gesetzt. Ohne viel Schnick Schnack stehen die wichtigsten Informationen auf dem Produkt und das reicht auch aus. Weniger ist hier mehr. Die Entnahme der Sonnencreme erfolgt über einen Pumpspender, wodurch sich das Produkt ausgezeichnet dosieren lässt. Auch hier ist weniger mehr, denn man genötigt nur eine kleine Menge zum Eincremen. Die Creme lässt sich gut verteilen, färbt die Haut allerdings im ersten Moment erst einmal weiß. Nach kurzer Zeit jedoch, wird der Sonnenschutz von der Haut aufgenommen und die Creme zieht dann auch rückstandslos ein. Sofern ihr nicht zu viel verwendet habt, auf jeden Fall 😉

Der Geruch ist, wie es bei den meisten Naturprodukten der Fall ist, ein klein wenig gewöhnungsbedürftig. Da ich nun schon seit langer Zeit auf Naturkosmetik zurückgreife, habe ich mich allerdings bereits daran gewöhnt und finde, dass es eben angenehm kräuterig riecht.

Meine Haut ist nach der Verwendung weder fettig, noch trocken. Sie fühlt sich optimal gepflegt und gut geschützt an.

Der Sonnenschutz mit SPF 10 ist eher für vorgebräunte oder dunklere Hauttypen geeignet und kostet in der 50 ml Flasche 17,50 EUR. SPF20 ist dann eher für hellhäutige Typen wie mich angedacht und kostet bei 50 ml 18,90 EUR. Wer jetzt denkt, dass dieser Sonnenschutz zu gering ist, dem kann ich folgendes sagen: Sonnenschutzmittel mit mineralischem Lichtschutz verfügen maximal über einen Lichtschutzfaktor von 20!

 

AlbstädterSeifen03

BilaSol After Sun Lotion

Neben der Pflege vor dem „Sonnenbaden“ ist die Pflege im Nachgang natürlich auch ein wichtiger Punkt. Die Haut ist durch die Sonne oft gereizt, ausgetrocknet oder eben auch gerötet. Dafür gibt es After-Sun-Produkte, welche der Haut sofort ein samtweiches Gefühl zurückgeben. Diese After Sun Lotion spendet mit dem enthaltenen Aloe Vera Feuchtigkeit und hat mit dem enthaltenen Sanddorn-Fruchtfleisch-Öl noch ein weiteres Ass im Ärmel: Sanddorn-Fruchtfleisch-Öl hat einen schützenden Einfluss auf Zellmembrane und mindert die Lipidoxidation hauteigener Fette. Sanddorn-Fruchtfleisch-Öl wird dadurch bevorzugt bei sonnengeschädigter Haut eingesetzt.

Inhaltsstoffe:

Wasser, Alkohol, Aloe Barbadensis, Jojobaöl, pflanzliche Emulgatoren, pflanzliches Neutralöl, Polysaccharide, Glycerin, Sanddorn-Fruchtfleisch-Öl, ähterische Öle.

AlbstädterSeifen02

100 ml der After Sun Lotion kosten 23,80 EUR. Die Lotion lässt sich über den Pumpspender auch leicht entnehmen und gut dosieren. Ebenso wie bei den zuvor vorgestellten Sonnencremes wird hier nur eine geringe Menge benötigt. Die After Sun Lotion lässt sich angenehm verteilen und zieht auch schnell und rückstandslos in die Haut ein. Einziges Manko für mich: Der Geruch. Ich mag diesen Sanddorn-Geruch leider so gar nicht, aber das ist auch Geschmackssache.

Da es sich hier um reine Naturprodukte handelt, ist die tägliche Verwendung bedenkenlos möglich. Synthetische Inhaltsstoffe? Synthetische Duftstoffe? Fehlanzeige! Das gibt es bei BilaSol nicht.

 

Fazit

Natur pur. Schön, dass es eben auch ohne Chemie geht! Von den Sun Creams bin ich absolut begeistert (jedenfalls wenn man nicht zu viel vom Produkt erwischt), die After Sun Lotion ist zwar nicht so ganz mein Fall, aber das ist mit Sicherheit vom Geschmack eines jeden Einzelnen abhängig.

badge-neu2-150x150

Für weitere Infos zu unserem 3. Bloggertreffen, den Sponsoren und zukünftigen Events, besucht uns doch einfach auf unserer Eventseite Blog Better 2Gether.

 

eure

SIGNATUR

PRSAMPLE

8 thoughts on “Sonnenschutz von der Albstädter Seifen Naturkosmetik #bb2g

  • 29. Juni 2016 at 16:43
    Permalink

    Danke für deinen tollen Bericht
    Ich mag Naturkosmetik sehr gerne, deshalb ist die Sun Cream für mich sehr interessant.
    Auch die After Sun Lotion hört sich gut an.
    Ich mag den Duft nach Sanddorn sehr gerne
    Bei Albstädter Seifen werde ich auf jeden Fall vorbeischauen .

    LG Susanne

    Reply
    • 29. Juni 2016 at 21:29
      Permalink

      Gerne und danke für dein liebes Feedback!
      Ja, so verschieden sind die Geschmäcker, was Sanddorn anbelangt 😀

      Reply
  • 29. Juni 2016 at 20:31
    Permalink

    Hallo, danke für den schönen Bericht. Die Sonnencreme ist ja sehr interessant. Da muss ich mal schauen. Die Fa. selbst kenne ich noch gar nicht. Verwende sehr gerne Naturkosmetik. Liebe Grüße

    Reply
    • 29. Juni 2016 at 21:31
      Permalink

      Ich kannte die Firma vor dem Bloggertreffen auch noch nicht 😉

      Reply
  • 3. Juli 2016 at 10:25
    Permalink

    TollerBericht!
    Die Firma Albstädter Seifen, bzw BilaSol kenne ich gar nicht, aber das ist mal eine tolle Sonnen-Naturkosmetik!
    Werde ich mir mal genauer anschauen!
    Herzliche Grüße,
    Annette

    Reply
    • 4. Juli 2016 at 17:57
      Permalink

      Ich bin gespannt, was du sagen wirst, wenn du genauer hingesehen hast 😉

      Reply
  • 4. Juli 2016 at 16:59
    Permalink

    Hallo liebe Andrina,

    die Produkte von Albstädter Seifen mag ich wirklich sehr gerne. Die Sonnenschutzserie konnten wir leider bisher noch nicht wirklich ausprobieren aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.

    Bald kommt auch zu uns der Sommer! Ich weiss es genau!
    Ganz wundervolle Fotos hast du da im Garten geknipst.

    Liebste Grüße *Frini*

    Reply
    • 4. Juli 2016 at 17:56
      Permalink

      Hihi Frini, die Cremes sind doch speziell für die Zeit, in der es nicht so sonnig ist 😉 Also wäre jetzt direkt optimal 😀

      Reply

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: