Selbst gemacht – Kuchen aus der Mikrowelle

Wer kennt das Problem nicht: Besuch kündigt sich überraschend an und man hat nichts zum Kaffee Zuhause. Natürlich ist Sonntag (oder ein Feiertag), die Geschäfte haben nicht offen oder das Wetter ist zu schlecht, dass man nicht raus möchte. So ein Kuchen wäre aber doch nicht schlecht – nur auf die Schnelle? Meistens dauert die Vorbereitung, das Backen und das Abkühlen viel zu lang um es rechtzeitig zu schaffen. Dafür habe ich aber heute eine tolle Lösung für euch! Kuchen aus der Mikrowelle! Ganz ohne Backmischung, mit einfachen Zutaten und schnell gehen tut es auch noch.

Mikrowellen-Kuchen

 

Gleich vorab: Ja, das ist natürlich wieder ein Tupper-Post 😉 Wie ihr mittlerweile sicher wisst, bin ich längst der Tupper-Sucht verfallen und dachte mir, ich stecke euch damit ein wenig an 😉 Also, viel Spaß beim Süchtig werden hihi.

Wie bereits erwähnt, ihr braucht für diesen Kuchen keine aufwendigen oder besonderen Zutaten. Das meiste hat man (also ich jedenfalls) immer im Haus! Neben den Zutaten, welche ich euch gleich aufliste, braucht ihr natürlich *Trommelwirbel* eine Mikrowelle. Ich habe meinen Kuchen in der Heißen Kanne (auch unter dem Namen MicroCook 1,0-l-Kanne bekannt) „gebacken“. Und soll ich euch noch was ganz Tolles dagen: Man muss kaum etwas abspülen, denn man braucht wirklich nur die Mikrokanne, einen Schneebesen und eventuell noch einen Teigschaber. Für die Faulen unter uns (die keine Spülmaschine haben) ist dieser schnelle Kuchen perfekt geeignet.

Mikrowellenkuchen1

Also, jetzt das Rezept (welches ich vor kurzem beim Chefkoch gefunden habe)

Zutaten

 100 g Butter oder Margarine

1 Tafel Schokolade

100 g Mehl

80 g Zucker

100 g gemahlene Nüsse (ich habe Mandeln verwendet)

3 Eier

1 Tl Backpulver

2 EL Kirschsaft (bei Kirschen aus dem Glas habt ihr den automatisch dabei)

100 g Kirschen

Zubereitung

Als erstes gebt ihr die Butter und die in Stücke gebrochene Schokolade in die Heiße Kanne. Das Ganze dann mit Deckel für 1 Minute bei 600 Watt in die Mikrowelle. Die Butter und die Schokolade sind dann geschmolzen und müssen mit dem Schneebesen nochmal verrührt werden.

Mikrowellenkuchen2

Im Anschluss gebt ihr die restlichen Zutaten in die Heiße Kanne. Das heißt das Mehl, den Zucker, die Nüsse, die Eier, den Kirschsaft und das Backpulver. Nun alles nochmal mit dem Schneebesen gut verrühren. Nicht wundern, die Masse wirkt durch die gemahlenen Nüsse ziemlich zäh. Zum Schluss noch die Kirschen auf der Teigmasse verteilen.

Mikrowellenkuchen3

Jetzt gebt ihr die Heiße Kanne wieder mit Deckel in die Mikrowelle und lasst diese 8 Minuten bei 600 Watt „backen“. Nach diesen 8 Minuten nehmt ihr die Heiße Kanne aus der Mikrowelle und lasst diese geschlossen noch für 5 Minuten stehen. Zu guter Letzt stürzt ihr den Kuchen auf eine Kuchenform (oder einen Teller – was eben da ist) und lasst ihn noch ein wenig abkühlen. Et voila – FERTIG!

 Mikrowellenkuchen4

Das ging doch wirklich schnell, oder? Kein Aufwand, kaum schmutziges Geschirr und ihr habt einen tollen und noch dazu saftigen Kuchen! Natürlich könnt ihr anstatt Kirschen auch anderes Obst verwenden und anstatt den Mandeln andere Nüsse – probiert es einfach aus 😉 Am besten schmeckt der Kuchen übrigens, wenn er noch lauwarm ist. Da ist die Schokolade noch leicht flüssig – einfach himmlisch.

Mikrowellenkuchen6

Ich war auch ein wenig skeptisch, ob Kuchen aus der Mikrowelle denn wirklich funktioniert und noch viel wichtiger: ob dieser wohl auch schmeckt? Ja! Er ist wirklich richtig lecker geworden – was mir meine Mit-Tester auch bestätigt haben! Sogar mein Freund, der eigentlich nicht auf Kuchen steht, war begeistert. Für mich ist klar, dass ich ab sofort öfter Kuchen aus der Mikrowelle zaubern werde 😉

Mikrowellenkuchen5

Ach ja, die Heiße Kanne von Tupperware ist im Monat Februar übrigens im Angebot und kostet nur 29,90 EUR! Wer noch keine hat und auch Mikrowellen-Kuchen backen möchte, sollte direkt zuschlagen. Man gönnt sich ja sonst nichts, nicht wahr?

10 thoughts on “Selbst gemacht – Kuchen aus der Mikrowelle

  • 9. Februar 2015 at 17:15
    Permalink

    8 Minuten nur? Wow!
    Kirschen sind mir oft zu sauer aber da man sie auch weglassen oder was anderes nehmen kann klingt das ganze sehr lecker 🙂
    Die Kanne habe ich nicht, ich vermute aber es eignen sich auch andere Gefäße 😛

    Liebe Grüße,
    Annika

    Reply
    • 9. Februar 2015 at 18:25
      Permalink

      Wahnsinn, oder? 😀 naja eigentlich sind es eher 9 Minuten, denn zuvor muss ja die Schokolade mit der Butter geschmolzen werden 😉
      Meine Kirschen waren süß, aber ich hab auch keine aus dem Glas genommen – hab letzten Sommer Kirschen aus dem Garten meiner Eltern eingefroren 😉
      Klar, das Rezept funktioniert sicher auch mit einer anderen Mikrowellen-geeigneten Schüsseln, aaaaber ich bleibe bei Tupper 😀

      Reply
  • 9. Februar 2015 at 23:20
    Permalink

    Hui, das klingt ja super lecker und das so fix 🙂
    Eine tolle Idee für den schnellen und unerwarteten Besuch 😀
    Muss ich mir doch glatt merken hihi

    Reply
    • 10. Februar 2015 at 16:03
      Permalink

      Oder wenn man einfach mal schnell Lust auf Kuchen hat 😀

      Reply
  • 10. Februar 2015 at 19:51
    Permalink

    Hallo, denn hab ih mir letztes Jahr beim Tupperabend bestellt in rot 😉 Bis jetzt hab ich nur Nudeln und Kartoffeln darin gemacht, aber Kuchen? Muss ich unbedingt machen. Danke Lg Tina-Maria

    Reply
    • 10. Februar 2015 at 23:24
      Permalink

      Ich hab schon zwei davon 😉 einmal den blauen und einen in lila 🙂 viel Spaß beim Ausprobieren!

      Reply
  • 12. Februar 2015 at 16:00
    Permalink

    Ich wollte schon so lange mal einen Kuchen in der Mikrowelle backen, da kommt mir dein Rezept sehr gelegen!

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermädchen

    Reply
  • 12. Februar 2015 at 18:21
    Permalink

    Hallo Jessy,

    das freut mich, dass ich dich ein wenig inspirieren konnte! Viel Spaß beim Nachbacken 😉

    Reply
  • 16. Oktober 2015 at 23:15
    Permalink

    Danke, für das nette Rezept… ich muss wohl zugeben, dass ich mich nicht perfekt an die Vorgaben und Mengenangaben gehalten habe. Deshalb sieht meiner wohl auch etwas anders aus als Deiner auf den Fotos 🙂 und er ist auch nicht besonders fest 🙂 aber er schmeckt und ich denke, dass ist das Wichtigste 🙂

    Reply
    • 16. Oktober 2015 at 23:34
      Permalink

      Du sagst es! Hauptsache es schmeckt 😉

      Reply

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: