SBC Skincare im Test

Dank einer tollen Aktion von Beautytesterin durfte ich die neuen Skincare Gel-Sets von SBC testen. Perfekt für den Winter, in dem die Haut sowieso spezieller Pflege bedarf, habe ich mich natürlich sehr über diesen Test gefreut! Ob die getesteten Gele mich überzeugt haben, wie ich sie im Allgemeinen finde und was ich sonst noch zu sagen habe, erfahrt ihr natürlich nur, wenn ihr weiter lest 😀 Also, viel Spaß!

SBC Skincare Gel-Set

Wahrscheinlich kennen die meisten von euch die Marke SBC noch nicht, deswegen möchte ich euch diese zu Beginn erst einmal kurz vorstellen! Bei SBC handelt es sich um die britische Wellness-Marke Simply Beautiful Collection, welche ihre Produkte seit Anfang diesen Jahres exklusiv über QVC anbietet.

SBC1

Neben den Skincare Gelen gibt es noch einige andere Produkte, welche über QVC zu erwerben und derzeit auch im Angebot sind.

Die Marke SBC stellt bereits seit 1988 Wellnessprodukte auf Basis unverfälschter Pflanzenextrakte her. Klingt doch schon vielversprechend, oder? Aber jetzt zu den Produkten!

Im sogenannten Starterset befinden sich vier verschiedene Skincare Gele. Es handelt sich hierbei um Aloe-Vera, Lavendel, Collagen und Arnica. Die farbenprächtigen Gele kommen alle im praktischen Pump-Spender mit einem Füllungsvolumen von 250 ml daher. Eine gute Menge, mit der man auf jeden Fall etwas anfangen kann! Ich möchte euch die Gele zunächst im Einzelnen vorstellen:

SBC6

Grün – Aloe Vera

Eine wunderschöne Farbe hat dieses Gel ja auf jeden Fall und der Geruch von Aloe Vera ist sehr angenehm. Gleich beim Auftragen auf die Haut verspürt man ein leicht kühlendes und beruhigendes Gefühl auf der Haut. Ich kann mir vorstellen, dass der Effekt dieses Gels besonders nach dem Sonnenbaden ziemlich angenehm sein muss! Alles in allem ein sehr schönes Produkt, wenn man sich die Inhaltsstoffe nicht genauer ansieht. Dazu komme ich aber später noch!

SBC5

Lila – Lavendel

Vorab ist zu sagen, dass meine Katzen den Geruch von Lavendel leider nicht mögen und ich deswegen weitestgehend auf Produkte mit Lavendel verzichten muss, damit mich meine Stubentiger nicht meiden 😉 Nichts desto trotz habe ich auch dieses Gel ausprobiert. Ich finde den Geruch zwar sehr angenehm, aber ein wenig zu intensiv. Laut Beschreibung soll dieses Gel besonder für ölige Haut geeignet sein.

SBC4

Rosa – Collagen

Der sogenannte Faltenkiller im rosa Gewand. Auch dieses Gel hat eine wunderschöne Farbe und einen angenehmen Geruch. Wer mich kennt, weiß, dass ich so ziemlich alles toll finde, was rosa ist 😉 Ich habe das Gefühl, dass die Haut nach dem Einwirken dieses Gels leicht spannt, was jedoch nicht als unangenehm zu werten ist. Da ich bisher noch keine sichtbaren Falten im Gesicht habe, werte ich dieses Spannen jedoch als gewünschten Effekt!

SBC3

Orange – Arnica

Arnica gilt als Wundermittel bei Muskelverspannungen. So jedenfalls die Beschreibung. Das kann ich leider nicht beurteilen, da meine Muskeln in den letzten Wochen nicht verspannt waren 😉 Der Geruch ist auf jeden Fall sehr angenehm und bleibt auch nach dem Auftragen auf der Haut noch präsent. Die Farbgebung ist auch hier sehr intensiv.

Die Gele dieser Serie kommen allesamt in Pumpspendern mit einem stattlichen Inhalt von 250 ml zu euch ins Haus. Eine gute Menge für Gele, welche man für den ganzen Körper und nicht nur für eine spezielle Körperpartie verwenden kann. Dadurch, dass die Gele sehr reichhaltig sind und man wirklich nur wenig benötigt, hat man sicher lange Freunde daran! Wer jetzt denkt, dass ein Körpergel sicher ewig braucht um einzuziehen, der liegt hier auf jeden Fall falsch. Ich war selbst beindruckt davon, wie schnell das Produkt in die Haut einzieht und wie angenehm die Gele insgesamt sind. Ich vertrage sie allesamt sehr gut!

SBC8

Jetzt allerdings zum negativen Aspekt der Körpergele von SBC. Als ich mir die Inhaltsstoffe etwas genauer angesehen habe, was ich ehrlich gesagt nicht immer tue, musste ich erst mal schlucken. Die intensive Farbe der Gele wird durch den Inhaltsstoff Anilin verursacht, welcher unter Verdacht steht, krebserregend zu sein. Hmm… muss so etwas wirklich in Pflegeprodukten enthalten sein, mit welchen man eigentlich bedenkenlos seine Haut pflegen sollte? Leider sind wirklich in allen der vier Gele Substanzen enthalten, welche als allergisierend und als möglicherweise krebserregend gelten.

Das ist jetzt natürlich schon ein gewaltiger Minuspunkt und ich hoffe, dass die Firma SBC in Zukunft eventuell auf solche Inhaltsstoffe verzichten wird!

SBC7

Fazit

Nun möchte ich die Skincare-Serie aber nicht ganz vermiesen, denn was ist heut zu Tage eigentlich nicht mehr krebserregend? Jeden Tag liest man irgendwo eine neue Schlagzeile, dass auf einmal ein Produkte, welches Jahrelang als unbedenklich galt, nun doch unter Verdacht steht, Krebs zu erregen. Klar, ich würde die Haut meiner Kinder (wenn ich denn welche hätte) nicht mit diesen Produkten pflegen. Hätte ich mir die Pflege-Gele selbst gekauft, wenn ich zuvor gelesen hätte, welche Inhaltsstoffe verwendet wurden? Wahrscheinlich nicht. Nutze ich die Gele weiterhin? Ich denke schon! Natürlich muss jeder selbst wissen, wie genau er die Inhaltsstoffe seiner Pflegeprodukte durchliest und was man dann verwendet. Wie bereits zuvor beschrieben, als ich mir die Inhaltsstoffe noch nicht so genau angesehen habe, fand ich die Gele richtig toll! Der Pflege-Effekt ist toll, die Gerüche sind angenehm und die Handhabung sehr praktisch!

SBC2

An dieser Stelle würde mich aber noch interessieren, wie genau ihr euch die Inhaltsstoffe eurer Pflege-Produkte durchlest? Wisst ihr was drin ist oder vertraut ihr einfach auf die Werbung, ohne euch schlau zu machen?

0 thoughts on “SBC Skincare im Test

  • 8. Februar 2015 at 20:19
    Permalink

    Ich habe auch von dem Test gelesen, habe mich aber nicht beworben, weil ich mit solchen Produkten doch öfter Probleme habe – daher freue ich mich nun über deinen Bericht.
    Ich finde es sehr schade, dass den Produkten teilweise einfach noch Farbstoffe hinzugefügt sind die dann auch noch krebserregend sind. Da hatte ich letztens auch ein Beispiel für ein Körperpeeling dessen Inhaltsstoffe durchweg positiv waren und dann waren die blöden Farbstoffe drin um es leicht bräunlich zu machen.
    Mit den Inhaltsstoffen ist es bei mir so eine Sache… Produkte für mein Gesicht kaufe ich bei meiner Kosmetikerin, die die Marke Binella verkauft und auf die Inhaltsstoffe guckt – da vertraue ich ihr! Da ich fast kein Deo vertrage habe ich mir selber eins gemischt und kenne die Inhaltsstoffe, meine Körperlotion ist einfach nur Jojobaöl und bei Haarprodukten und Duschgel habe ich bisher zwar mal auf die Liste geguckt, kaufe aber immer noch ganz gerne nach Geruch. Wenn ich da etwas gekauft habe berichte ich oft eh darüber und gucke bei Codecheck mal in die Inhaltsliste rein… oft entscheide ich dann auch ob das vielleicht von den Inhaltsstoffen her zum No-Go Produkt wird 😉
    Wenn ich mich vorab informieren möchte, was gut sein könnte lese ich oft die FB-News von https://www.facebook.com/Kosmetikanalyse die stellen dort immer mal wieder ein Paar Produkte mit Bewertung vor (für 30€ im Halbjahr kann man auch einfach die ganze Datenbank ansehen).

    Liebe Grüße,
    Annika

    Reply
    • 9. Februar 2015 at 22:28
      Permalink

      Hallo Annika,

      danke für deinen ausführlichen Kommentar 🙂 Es ist klar, wenn man selbst Probleme mit seiner Haut hat oder doch empfindlich ist, dass man doch mehr auf die Inhaltsstoffe schauen muss 😉 Bei mir ist das zum Glück nicht so – bis auf ein paar Shampoos vertrage ich in der Hinsicht alles, aber dennoch würde ich nicht alle Produkte benutzen. Wie gut, dass ich nicht weiß was in so manchen meiner anderen Pflegeprodukte steckt, ich glaube ich würde mich komplett verrückt machen 😀
      Danke für den Tipp mit der Kosmetikanalyse! Das werde ich mir auf jeden Fall ansehen.

      Liebe Grüße,
      Andrina

      Reply
  • 9. Februar 2015 at 22:29
    Permalink

    Hallo Bearnerdette!

    Ja, auf den Inhalt eines Produktes kommt es eben doch mehr an, als auf eine schöne Verpackung, nicht wahr? 😉
    Auf deinem Blog habe ich schon vorbei geschaut (und folge dir auch)! 😀

    Liebe Grüße,
    Andrina

    Reply

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: