ODYS Fusion Win 12 Pro 2in1 – Erste Schritte

Anzeige

Vor einer guten Woche hat mich mein neues Spielzeug erreicht: Das ODYS Fusion Win 12 Pro 2in1 Tablet, welches mit nur einem Handgriff vom Tablett zum Notebook „umgebaut“ werden kann. Da mein aktuelles Notebook einfach zu groß und schwer ist, um es überall hin mitzunehmen und mein Tablet inzwischen auch schon etwas an Altersschwäche leidet, war ich mehr als happy, dass mich paart als eine der wenigen Tester auserkoren hat. In den letzten Tagen habe ich mich natürlich intensiv mit dem ODYS Fusion Win 12 Pro auseinandergesetzt und heute habe ich den ersten Eindruck für euch parat.

ODYS Fusion Win 12 Pro 2in1 – Erste Schritte

Anders wie sonst, gibt es diesmal auch ein Video von mir, in welchem ich euch das Tablet genau vorstelle.

Wer keine Lust darauf hat, kann natürlich auch wie gewohnt meinen Testbericht lesen. Dieser wird diesmal in zwei Berichte unterteilt, denn sonst würde  das Ganze mit Sicherheit den Rahmen sprengen! In diesem Bericht erfahrt ihr nun alles über die technischen Details, die Optik, die Verarbeitung und einfach den ersten Eindruck, welchen ich hatte. Im zweiten Bericht wird dann alles zum Thema Performance, Handling und Co. zu sehen sein. Also, los geht’s mit der Technik!

 

Technische Details

11,6” Tablet mit brillantem Full-HD IPS Display

Intel Atom x5-Z8350 mit bis zu 1,92 GHz

4 GB DDR III Arbeitsspeicher

32 GB Flash HDD

Abnehmbares Keyboard-Dock für maximale Flexibilität

Windows 10 Home

BT 4.0, Micro HDMI, Micro USB, Micro SD uvm.

2 MP Kamera auf Front-& Rückseite

QWERTZ Keyboard Docking mit 2 zusätzlichen USB Anschlüssen

Akkulaufzeit von bis zu 8 Stunden

UVP: 249,- Euro

 

Lieferumfang

Odys Fusion Win 12 Pro Tablet-PC schwarz

Tastatur

Ladegerät

Schnellanleitung

 

 

Die technischen Details konnten mich, besonders im Bezug auf den Preis, bereits im Voraus begeistern. Klar, es handelt sich hier nicht um die allerneueste und nicht um die allerbeste Technik, aber für den Preis von nicht einmal 250,- Euro habe ich deutlich weniger erwartet. Das große 11,6“ Display, was 29,5 cm entspricht, macht schon auf den ersten Blick etwas her. Bei dieser Displaygröße kann man auch mal richtig etwas erkennen und da es sich hier noch dazu um ein Full-HD (!) Display handelt, wird auch das Filmeschauen damit zum Vergnügen. Dazu jedoch erst später mehr.

Wenn man sich vergleichbare Tablets ansieht, welche preislich ziemlich im selben Rahmen liegen, sieht man sofort, dass der Arbeitsspeicher von 4 GB ein hervorzuhebender Punkt ist. Meist sind hier nur 2 GB Arbeitsspeicher verbaut, wodurch es zu vielen Rucklern kommt. Aber auch hierzu später mehr. Die Anschlüsse, über welche das ODYS Fusion Win 12 Pro verfügt, sind für ein Notebook, bzw. Tablet vollkommen ausreichend. Auch die mit verbauten Kameras reichen allemal für eine Skype-Session oder einen Schnappschuss zwischendurch aus.

 

 

Die Optik

Rein optisch macht das Tablet einen soliden und eleganten Eindruck. Auch wenn hier wohl in der Verkleidung nur Kunststoff verwendet wurde, macht es einen durchaus guten Eindruck. Ich konnte beim Tablet selbst keine Mängel feststellen, die Verarbeitung ist sehr gut und auch die leicht gummierte Rückseite des Tablets sagt mir zu. Auch wenn dadurch Fingerabdrücke noch besser zu sehen sind und man diese auch nicht mit einem einfachen Wisch entfernen kann, sehe ich die Vorteile bei dieser Gummierung. Das Tablet liegt dadurch angenehmer in der Hand!

Durch seine Größe ist es klar, dass die Tastatur auch ein wenig breiter ausfallen kann und dadurch angenehmer in der Handhabung wird. Auch wenn es sich hier um eine ganz einfache Tastatur handelt, was natürlich auch mit dem Preis zusammenhängt, lässt es sich leicht und angenehm darauf schreiben. Das Touchpad, welches sich unter den Tasten befindet, ist auch von der Größe her ausreichend und funktioniert gut.

 

 

Das Gewicht des Tablets ist mir jedoch gleich zu Beginn meines Tests negativ aufgefallen. Ja, das Tablet ist größer als meine früheren Tablets und ja, auch der Akku ist wesentlich leistungsstärker. Natürlich wiegt sich das auch auf das Gewicht aus, aber bei der reinen Verwendung als Tablet, kann ich mir das auf Dauer als anstrengend vorstellen. Wenn das Tablet an das Tastatur-Dock gekoppelt wurde und damit einen festen Stand hat, sehe ich hier kein Problem. Das Notebook wird in diesem Fall schließlich normalerweise auf einem Tisch oder auf dem Schoß, bzw. in stehendem Zustand betrieben, wobei das Gewicht eine untergeordnete Rolle spielt. Wenn man es jedoch als Tablet nutzt und es dabei die meiste Zeit in einer Hand hält, wird es auf Dauer schon etwas unangenehm.

Das war nun Teil 1 meines Berichts zum ODYS Fusion Win 12 Pro 2in1. In den nächsten Tagen erfahrt ihr dann von mir, wie das kleine 2in1-Tablet in den Punkten Performance, Akkulaufzeit, Touchfunktion und Co. abschneidet!

eure

25 thoughts on “ODYS Fusion Win 12 Pro 2in1 – Erste Schritte

  • 7. Mai 2017 at 11:28
    Permalink

    Hi Alaminja,
    das klingt toll. Wenn ich am Tablet mal etwas mehr tippen will, dann nervt mich die Display-Tastatur schon ein bißchen. Wenn man dann noch eine echte dazu nehmen kann, ist das sicherlich auch praktisch. Wobei die dann wohl auch etwas schmaler ist als eine normale Desktop-Pc-Tastatur. Ich bin jedenfalls schon auf deinen Testbericht gespannt.
    LG Melli

    Reply
    • 7. Mai 2017 at 12:03
      Permalink

      Danke für deinen lieben Kommentar Melli 🙂
      Ich bin von der Tastatur begeistert, da diese einfach ein wenig breiter ist als die, die ich zum Beispiel bei meinem alten iPad hatte. Klar, so groß wie eine PC-Tastatur ist sie natürlich nicht, aber für unterwegs, oder wenn man gemütlich auf der Couch sitzt, reicht es allemal 🙂 Der ausführliche Test-Bericht kommt übrigens am Dienstag 😉

      Reply
  • 7. Mai 2017 at 15:11
    Permalink

    Ich hab auch diesen Tablet und bin immernoch sehr zufrieden! 🙂
    Toller Beitrag 🙂

    Reply
    • 7. Mai 2017 at 15:12
      Permalink

      Das freut mich und schön, dass du auch so zufrieden damit bist 🙂

      Reply
  • 7. Mai 2017 at 15:14
    Permalink

    Das hört sich doch alles erstmal sehr gut an, und ehrlich gesagt es muss ja auch nicht immer die beste und neuste Technik verbaut werden. Es kommt ja immer darauf an wofür man es nutzt und braucht. Sehr schöner Bericht, freue mich schon auf den Test um dann mehr zu erfahren.
    LG Frank

    Reply
    • 7. Mai 2017 at 15:15
      Permalink

      Danke für deinen Kommentar Frank! Ja, da hast du vollkommen recht, es muss nicht immer das Neueste sein, denn wenn wir mal ehrlich sind, ist auch die neueste Technologie binnen weniger Monate bereits wieder veraltet 😉

      Reply
    • 7. Mai 2017 at 15:38
      Permalink

      Stimmt, für die Uni kann ich mir das auch richtig gut vorstellen 🙂

      Reply
  • 7. Mai 2017 at 15:40
    Permalink

    Das klingt echt gut! Vor allem das es sich halt so umbauen lässt! Allerdings bin ich auch ehrlich, ich habe alles von Apple, weil mir das Betriebssystem besser gefällt und das Design. Aber trotzdem hört es sich wirklich sehr gut an!
    Liebe Grüße,
    Lina von linalawnista

    Reply
    • 7. Mai 2017 at 15:41
      Permalink

      Hi Lina,
      ich war auch laaaaange Zeit ein Apple-Mensch 🙂 Inzwischen habe ich nur noch ein iPad hier rumgeistern, welches ich als Kochbuch „missbrauche“ 😀

      Reply
  • 7. Mai 2017 at 15:42
    Permalink

    Ich mag so Spielereien ja, aber die Kombination Tablet/Laptop finde ich etwas komisch
    Toller Beitrag weiter so!

    Reply
    • 7. Mai 2017 at 15:46
      Permalink

      Ja, die Kombi war mir zu Beginn auch ein wenig suspekt, bzw. ich dachte mir, dass das nichts Halbes und nichts Ganzes sein würde… weit gefehlt 🙂

      Reply
  • 7. Mai 2017 at 17:08
    Permalink

    Danke für den tollen Beitrag und das informative Video! Ich habe mir auch gerade ein Kombi-Gerät gekauft … allerdings von Microsoft. Das wahr zugegebener Weise sehr teuer … ich hoffe es hält was es verspricht. Für mich ist es also in diesem Fall schon zu spät – aber ich bin trotzdem gespannt wie es dir mit diesem Gerät geht :-)!

    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

    Reply
    • 7. Mai 2017 at 17:24
      Permalink

      Danke liebe Verena 🙂 Mit Videos bin ich noch nicht so ganz warm geworden, da freut es mich zu hören, dass es nicht ganz schlecht abschneidet 😀

      Reply
  • 7. Mai 2017 at 17:50
    Permalink

    Schöner Bericht und tolles Video 🙂
    Ich bin ja ein eingefleischter Apple Liebhaber und daher nicht einfach zu überzeugen aber ich finde bei diesem Produkt das Preis-Leistungsverhältnis super 🙂

    Beste Grüße,
    Fabian

    Reply
    • 7. Mai 2017 at 18:09
      Permalink

      Danke Fabian, das freut mich riesig 🙂 Besonders, dass dir das Video auch gefällt. Vielleicht sollte ich doch öfter mal Videos drehen 😉

      Reply
  • 7. Mai 2017 at 18:48
    Permalink

    Dieses kleine Teil ist bestimmt sehr praktisch 🙂 Ich benutze zwar immer mein MacBook – aber das finde ich auch ganz toll! Super Beitrag 🙂

    Reply
    • 7. Mai 2017 at 18:50
      Permalink

      Danke Danke 🙂 Ein MacBook ist mit Sicherheit auch eine feine Sache, wenn auch ein ganzes Stück kostenintensiver 🙂

      Reply
  • 7. Mai 2017 at 19:58
    Permalink

    Mir gefällt die Idee, dass ich ein Tablet auch wie ein Notebook nutzen könnte. Mich nervt am Tablet die Tastatur, bzw. die nicht vorhandene Tastatur. Ein Gerät, dass diese mitbringt und das ich gleichzeitig auch noch jeden Tag mitnehmen kann, finde ich toll. Die Optik ist ebenfalls klasse.
    Nun bin ich gespannt auf deinen zweiten Bericht.
    Liebe Grüße Regina von http://www.reloves.de

    Reply
    • 7. Mai 2017 at 20:58
      Permalink

      Genau aus diesem Grund bin ich so froh, dass die Tastatur hier echt gut ist! Mein zweiter Bericht kommt übermorgen 😉

      Reply
  • 7. Mai 2017 at 20:58
    Permalink

    Tolle Vorstellung! Sehr ausführlich, das ist nicht immer so. Die Tastatur bei dem Gerät ist wirklich ein großer Pluspunkt. Ich hab mir eben erst ein iPad zugelegt. Ohne Tastatur tippe ich darauf auch nur so wenig wie möglich.

    Liebe Grüße

    Reply
    • 7. Mai 2017 at 21:01
      Permalink

      Hi Lena,
      ja, genau deswegen wird mein iPad auch nur noch als Kochbuch genutzt. Zum Tippen (auch mit separater Tastatur) ist mir das einfach zu umständlich 🙂

      Reply
  • 7. Mai 2017 at 21:11
    Permalink

    Genau so ein gutes Stück suche ich schon länger und ich bin wirklich gespannt auf deinen zweiten Teil!
    Das Gewicht könnte ich als Negativpunkt noch verkraften also ich hoffe der zweite Teil fällt positiv aus 😀

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

    Reply
    • 7. Mai 2017 at 21:13
      Permalink

      Spoiler-Alarm: Es gibt noch ein zwei kritische Punkte 😉 Dienstag mehr davon!

      Reply
  • Pingback: ODYS Fusion Win 12 Pro 2in1 Testbericht – Alaminja's Blog

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: